WILLKOMMEN ] Stammbaum ] Wappen ] Namensursprung Schuckmann-Schuppmann ] Namens-Mutation von Scukke zu Schuppmann ] SCOCKE - SKUKKE - SCHUCKE - Teil 1 (1154-1491) ] SCOCKE - SKUKKE - SCHUCKE - Teil 2 (1500-1936) ] SCH(O)UCKMANN-SCHUPP(B)MANN - Teil 1 (1242-1477) ] SCH(O)UCKMANN-SCHUPP(B)MANN - Teil 2 (1482-1650) ] SCH(O)UCKMANN-SCHUPP(B)MANN - Teil 3 (1650-1949) ] SCHUCK(PP)MANN ungeklärter Herkunft ] von Schuckmann ] von Schukkmann in Indonesien und Niederlande ] Kriegsopfer ] Emigranten USA ] Emigranten Wolga-Deutsche ] SCHUCKE im Bistum Verden ] SCHABMANN-SCHAPMANN-SCHÖPMANN-SCHÜPMANN ] SCHACKE/SCHACKMANN ] SCHAEPMAN ] SCHEP(P)MANN ] SCHOBMANN-SCHOEBMANN ] SCHOCKEMÖHLE-SCHOCKENHOFF-SCHO(U)CKINGHOFF ] SCHOCKINCK-SCHOCKING-SCHÜCKING ] SCHOGMANN ] SCHOKMANN, Sri Lanka ] SCOPMAN/SCHOP(P)MANN ] SCHUCHMANN ] [ SCHUCKENBÄUMER/SCHUCKENBÖMER ] SCHUCKENBERG/SCHUCKHAUSEN/SCHUCKENBROCK ] SCHUG(G)MANN/SCHUEGMANN ] SCHU(O)RCKMANN/SCHÜRCKMANN ] STUCKMANN ] Forschungsresümee ] BIECK ] BAHR ]

 


SCHOCKENBAUM, SCHOCKENBÄUMER, SCHOCKENBÖHMER, SCHUCKENBEUMER, SCHUCKENBOHME, SCHUCKENBOMER, SCHUCKENBÖ(H)MER, SCHUCKENBÄUMER:


Namensbedeutung: Schuckenbohme/Schuckenböhmer: 

Ab 1507: Namensaufkommen Schuckenbohme/Schuckenböhmer in Hovedissen, Lippe-Detmold:

 

 

 


Ab 1535: Namensaufkommen "Schuckenbomer/Schuckenbäumer" in Schuckenhof, Leopoldshöhe:

 

 

 

 


Ab 1593: Namensaufkommen Schuckenbaum/Schuckenbeumer/Schuckenböhmer in Lemgo:

 

 

 

 


1617: Namensaufkommen Schuckenbäumer in Ellernbreite, bei Bexten:

 


Ab 1656: Namensaufkommen Schuckenbömer/Schockenbäumer/Schuckenbäumer/Schuckenböhmer/ in Schötmar: 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1678: Namensaufkommen Schuchenbäumer in Eddigehausen, Ortsteil des Fleckens Bovenden, Niedersachsen:

 


1680: Namensaufkommen Schuckenbäumer in Lippe:

 



1738: Namensaufkommen Schuckenbäumer in Oerlinghausen:

 

 

 

 


1746: Namensaufkommen Schuckenbäumer in Horn, Lippe:

 


1746: Namensaufkommen Schuckenbaumer (Schukenbaum)/ Schockenbaum in Schwalenberg, Kreis Lippe:

 

 

 

 

 


Ab 1762: Namensaufkommen Schuckenbäumer/Schuckenböhmer in Bad Salzuflen, Kreis Lippe, NRW:

 

 

 

 

 

 

 

 


1771: Namensaufkommen Schuckenbaeumer in Bielefeld:

 


Ab 1778: Namensaufkommen Schuckenboemer in Detmold:

 


Ab 1784: Namensaufkommen Schuckenböhmer in Lage und Augustdorf, Kreis Lippe:

 

 

 

 


Ab 1815: Namensaufkommen Schockenbäumer in Versmold: 

 


Ab 1824: Namensaufkommen Schuckenböhmer in Wellentrup, Kreis Lippe:

 


Ab 1827: Namensaufkommen Schockenbaumer/Schuckenbäumer in Herford:

 

 

 


Ab 1866: Namensaufkommen Schuckenböhmer in Hiddesen, Detmold:

 

 

 

 


1869: Namensaufkommen Schuckenböhmer aus Schuckenbaum:

 


Ab 1872: Namensaufkommen Schockenbäumer in Berlin:

 

 

 

 

 

 


Ab 1875: Namensaufkommen Schockenbäumer in Münster:

 

 

 


1902: Namensaufkommen Schockenbäumer in Essen:

 







Nach oben 

© Klaus Schuppmann, 2008, 2014